dipos iPad Displayschutzfolie kristallklar im Test

Displayschutzfolie von dipos für das iPad Air

Displayschutzfolie für das iPad Air 2 bringt weitere Sicherheit und Schutz für das edle Tablet von Apple.

Es gibt viele praktische Gadgets für die schönen und wertingen Geräte aus dem Hause Apple. Wir halten neben Covers v.a. Displayschutzfolien für äußerst praktisch und sinnvoll. Neben Covers – diese wollen wir demnächst einmal testen – haben wir uns diesmal die dipos DisplayschutzfolienExterner Link zu Amazon für das aktuelle iPad Air 2 Externer Link zu Amazonangesehen.

Passt perfekt

dipos ist bekannt für passgenaue und hochwertige Displayschutzfolien. Dies haben wir in einigen ähnlichen Tests bereits feststellen können. Zuletzt hatten wir uns die Panzerglas Displayschutzfolien für das iPhone 6/6S angesehen. Diesmal haben wir die dipos Displayschutzfolie für das neueste iPad Air 2 zum Test vorgenommen.

Weniger Zubehör aber mehr Folien

Anders als bei der zuletzt getsteten dipos Displayschutzfolie für das iPad, wird diesmal kein Kunstoffschieber und kein Reinigungstuch mitgeliefert. Dafür legt dipos aber drei Folien in die Verpackung. Damit klappt es auf jeden Fall. Und sind wir mal ehrlich, eine Scheckkarte und Reinigungstuch hat jeder zur Hand, so dass es hierfür schon mal einen dicken Pluspunkt gibt.

Drei Folien werden von dipos geliefert
Drei Displayschutzfolien sind in der Verpackung enthalten

Die Vorbereitungen sind wie folgt. Die besten Ergebnisse und Erfahrungen beim Aufbringen der Displayschutzfolien haben wir bekommen, wenn schon der Raum möglichst staubfrei ist. Dies gelingt am besten im Bad kurz nach einem Duschbad. Ganz ehrlich, da ist die Luft schön feucht und damit ohne herumfliegenden Staub und Flusen. Dann sollte man das iPad mit einem Brillenputztuch oder einem anderen reinigenden Tuch komplett streifenfrei machen. Das Display sollte wir am Anfang richtig glänzen. Gerne kann man auch ein mittels Glasreiniger angefeuchtetes Tuch verwenden.

Anbringen der Displayschutzfolie

Dann geht es an die Montage der Displayschutzfolie. Noch bevor man die Trägerfolie gelöst hat, sollte man die Folie auf das iPad legen und Maß nehmen. Dann löst man die Schutzfolie wie es in der beiliegenden Beschreibung dokumentiert ist. Das Anbringen der Displayschutzfolie geht mit den dipos Folien wirklich gut und sollte man am Anfang etwas zittrige Hände haben, kein Problem. Die Folien lassen sich problemlos wieder abziehen. Und wie oben bereits beschrieben. dipos legt in die Verpackung gleich drei Folien bei, sodass man auch noch weitere Versuche hat, sollte es wirklich daneben gehen.

Wie bereits bei den vorigen Test können wir auch diesmal nur sagen: Gut gemacht dipos – weiter so. Wir können auch diese Folien ohne Einschränkungen weiter empfehlen.

Kleiner Abzug in der B-Note

Einen kleinen Punkt haben wir jedoch auszusetzen. Wie bei den anderen Folien von dipos befindet sich die Lasche zum Ablösen der Schutzfolie am falschen Ende, nämlich am unteren Ende, dort wo sich der Home-Button des iPads befindet. Laut Beschreibung soll man aber am oberen Ende des iPads, dort wo sich die Kamera befindet beginnen. Dies können wir auch nur empfehlen, denn dort muss die Folie ganz genau sitzen. Andernfalls kann es zu Störungen bei der Frontkamera und dem Lichtsensor kommen, wenn er von der Displayschutzfolie überdeckt ist. So ist es etwas fummelig, die Folie am oberen Ende abzulösen. Daher gibt es hier einen kleinen Punkt Abzug. Aber immer noch eine Top-Produkt mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Montageanleitung leicht verständlich
Leicht verständliche Montageanleitung

Für Unterstützer dieses Blogs geht’s über den unten stehenden Affiliate-Link zu einer Kaufmöglickeit der dipos Displayschutzfolie für das iPad Air 2. Wir sagen Dankeschön!

  • Qualität
  • Passgenauigkeit
  • Montage
  • Preis/Leistung