EVERNOTE – oder das digitale Gedächtnis

Es wird bei der Vielzahl der (digitalen) Informationen immer schwieriger, den Überblick zu behalten, da kommt Evernote genau richtig. Damit gelingt es aus unterschiedlichen Quellen in thematisch eigens erstellten Notizbüchern die Informationen zu sammeln und von unterschiedlichen Geräten abzurufen. Ganz selbsterklärend ist dieser Dienst jedoch nicht. Daher wollen wir mal einen Blick in das vom O’Reilly Verlag herausgegebenen Werk „Das Evernote Buch“ von Dominique Pleimling und Stefan Aufeinander aus der Querformat-Reihe werfen.

Aller Anfang ist… einfach!

Mit diesem sehr handlichen Buch geben die beiden Autoren einen guten und einfachen Einblick in Evernote und stellen soweit dies auf knapp 200 DIN A5-Seiten möglich ist, die Vielfalt dieses sehr komplexen Dienstes dar. Die ersten Kapitel bieten neben der Beschreibung von Evernote eine strukturierte Einführung in die Installation der Software und passenden Erweiterungen und Apps für die mobilen Endgeräte. Bereits hier spielt auch das anfangs etwas sonderbar wirkende (Quer-)Format des Buches seine Stärken aus, denn die Autoren nutzen die komplette linke Seite für die Einbindung von Screenshots und Übersichten, auf die sich dann die Texte der rechten Seite detailliert beziehen. Für den schnellen Überblick und das schnelle Einarbeiten perfekt!

Notiz – Scannen – Foto

Im nächsten Kapitel folgend die Basics – wie kann ich eine Notiz anlegen? Foto – Scannen – Sprache – Video und viele praktische Tools bietet Evernote, um alle möglichen Notizen aufzunehmen, mit Schlagworten zu versehen, wiederzufinden und nicht zuletzt auf den angeschlossenen Geräten synchron zu halten. Wie man seinen Alltag mit Evernote managen und strukturieren kann zeigt das Kapitel „Mit Evernote durch den Alltag“ – hier geben die Autoren, selbst für Intensivnutzer wie mich, neue Ideen und Impulse! Danke! Für meinen nächsten Urlaub werde ich Evernote auch nutzen. Dieses Kapitel stellt der O’Reilly Verlag freundlicher Weise auf der Verlagsseite unter https://www.oreilly.de/catalog/evernotebuchger/chapter/ch04.pdf als kostenfreie Leseprobe zur Verfügung. Das sollte man sich in der Tat einmal ansehen.

Auszug aus "Das Evernote Buch"

Auszug aus „Das Evernote Buch“

Im Team geht vieles einfacher…

Auch die Arbeit mit Evernote ist teamfähig und damit als schnell einsetzbare „Groupware“ verwendbar. Wie das genau geht, v.a. das Sharen von Notizen und Managen von Projekten bekommt man von den Autoren gut erklärt und mit vielen Beispielen und Hinweisen zu weiteren ergänzenden Apps belegt. Die Vielzahl und Vielfalt der Evernote-Apps dürfen natürlich in einem solchen Buch nicht unerwähnt bleiben. So bekommt man in einem eigenen Kapitel zahlreiche Apps vorgestellt und deren Einsatz beschrieben. Hier sind die Autoren natürlich aufgrund des Umfangs des Werkes etwas limitiert, der Hinweis auf den App Center ist somit zwingend.

So kann man mit Fug und Recht sagen: Gut gemacht – soweit es der Umfang des gewählten Formats zulässt, haben die Autoren ganze Arbeit geleistet und man erhält einen sehr guten Einblick in dieses umfangreiche Werkzeug Evernote. Mit dem Buch gelingt der Einstieg und macht Lust auf mehr.

Daten zum Titel

Das Evernote-Buch
von Dominique Pleimling, Stefan Aufenanger
1. Auflage November 2013
ISBN 978-3-95561-403-4
216 Seiten
O‘ Reilly Verlag
eBook-Formate: PDF, EPUB, MOBI


Das Evernote-Buch*

* Affiliate-Link

Getagged mit: , ,

Soeben wird bei unseren iOS-Geräten das Update von iOS 7.1.1 zum Download angeboten.

Je nach Gerät ist das Update zwischen 16 MB und 28 MB. Laut Apples Updateinformationen wird folgendes geliefert:
Dieses Update enthält folgende Verbesserungen, Fehlerbehebungen und Sicherheitsupdates:

  1. Weitere Verbesserungen bei der Touch ID-Fingerabdruckerkennung.
  2. Behebt einen Fehler, der die Reaktionsfähigkeit der Tastatur beeinträchtigen könnte.
  3. Behebt ein Problem bei der Verwendung von Bluetooth-Tastaturen, wenn VoiceOver aktiviert ist.

Informationen zum Sicherheitsinhalt dieses Updates finden Sie unter:

https://support.apple.com/kb/HT1222?viewlocale=de_DE

Nachtrag:

iOS Update 7.1.1 für iPad mini ist insgesamt 21,3 MB groß.

iOS 7.1.1 Update iPad mini

Beim iPhone 5 beträgt die Größe des Updates auf iOS 7.1.1 18 MB.

iOS 7.1. Update iPhone 5

Beim iPad 3 beträgt die Update-Paketgröße des iOS 7.1.1 lediglich 16,4 MB.

iOS 7.1.1 fürs iPad 3

Getagged mit: , , ,

Microsoft präsentiert auf der Build Windows 8.1 Update

Bedienung wird deutlich einfacher und schneller

Microsoft hat im Rahmen seiner Entwicklerkonferenz Build in San Francisco heute ein Update seines Betriebssystems Windows 8.1 vorgestellt. Zahlreiche neue Funktionen und Optionen machen die Bedienung von Windows spürbar einfacher und schneller. Das Update ist ab dem 8. April 2014 verfügbar.

Windows 8.1 Update bietet eine Reihe von Verbesserungen, die vor allem auf eine intuitivere und schnellere Bedienbarkeit setzen. Zudem erhalten die Nutzer von Windows 8.1 mehr Auswahlmöglichkeiten für die Konfiguration und die Bedienung von Windows 8.1. Microsoft verfolgt mit dem Update weiter das Ziel, Geräte und Plattformen stärker miteinander zu vernetzen: So arbeiten beispielsweise Windows 8.1 Update und das in San Francisco ebenfalls neu vorgestellte Windows Phone 8.1 zu einem großen Teil mit denselben Programmierschnittstellen (API) und denselben Visual Studio-Bibliotheken, was die Entwicklung von Apps für die beiden Plattformen deutlich erleichtert. Im Einzelnen bietet Windows 8.1 Update folgende Verbesserungen:

Bedienung mit Maus und Keyboard noch einfacher und intuitiver

Egal, in welcher App man sich gerade befindet: Bewegt man die Maus an den oberen Bildschirmrand, erreicht man Basisfunktionen wie Fenster minimieren oder Programm beenden. Das Bewegen an den unteren Rand des Bildschirms öffnet die Taskbar für das schnelle Starten von oder den Wechsel zu anderen Apps und Anwendungen.

Der bereits bekannte Rechtsklick auf Live-Kacheln und Bildschirmabschnitte (inklusive der entsprechenden Touchpad-Funktionen) wurde erweitert und bringt nun ein Menü mit häufig verwendeten Befehlen auf den Bildschirm.

Befinden sich die Nutzer in einer der Apps von Windows 8.1, erscheinen die Steuerungselemente, wenn man über eine der Apps in der Taskbar fährt. So kann man jederzeit weiterschalten oder pausieren, ohne die eigentlich aktive Anwendung zu verlassen.

Schnellerer Zugriff auf das, was Nutzern am wichtigsten ist

Nach dem Start von Windows 8.1 Update befindet man sich entweder auf dem Startbildschirm oder auf dem bekannten Desktop – die Wahl hat der Anwender seinen Vorlieben entsprechend.

Mit Windows 8.1 Update ist es nun möglich, neben den Desktop-Anwendungen und Lieblings-Webseiten auch Anwendungen aus dem Windows Store in der Taskbar zu verankern. Dadurch haben die Nutzer sofort schnellen Zugriff auf alle Anwendungen und Webseiten, die für sie wichtig sind.

Der Zugriff auf die Taskleiste ist mit der Maus von jedem Bildschirm und aus jeder Anwendung heraus möglich. So geht der Wechsel zwischen geöffneten Apps und solchen Anwendungen, die erst von der Taskbar aus gestartet werden müssen, schneller von der Hand.

Die Such- und Energiesparfunktionen* sowie die Systemeinstellungen von Windows 8.1 sind ab sofort direkt über den Startbildschirm und zusätzlich über die Windows Charms am rechten Bildschirmrand zu erreichen. So lässt sich ein Rechner viel schneller herunterfahren, in den Energiesparmodus versetzen oder in den Grundeinstellungen verändern.

*Abhängig vom Gerätetyp

Lieblingsanwendungen sind einfacher zu finden

Der Windows Store ist bei Windows 8.1 Update fest mit der Taskbar verbunden, so dass er ab sofort immer nur einen einzigen Klick oder Tap weit entfernt ist. Mit der intelligenten Suche von Bing („Bing Smart Search“) sind Anwendungen aus dem Windows Store noch einfacher zu finden: Sobald der Nutzer mit der Eingabe einer Suche beginnt, schlägt die Autovervollständigung passende Anwendungen vor. In den Suchergebnissen werden Apps zudem wesentlich prominenter dargestellt als bisher.

Anwendungen, die der Suche entsprechen, lassen sich sehr einfach und schnell installieren. Der Start Screen von Windows 8.1 Update führt die Nutzer nach dem Start sofort zu neu installierten Windows Store Apps, so dass man die neuen Anwendungen sofort entdeckt und einsetzen kann.

Windows läuft auch auf günstiger Hardware

Microsoft hat die Systemanforderungen für Windows 8.1 Update gesenkt. So läuft das System schon auf Rechnern mit nur 1 GB Arbeits- und 16 GB Festplattenspeicher, ohne dass die Anwender auf schnelle Windows-Performance verzichten müssen. Nachgerüstet hat Microsoft auch auf der anderen Seite: So unterstützt Windows 8.1 nun auch die schnellen 64-Bit Bay Trail-Prozessoren von Intel.

Windows 8.1 Update besonders attraktiv auch für Unternehmenskunden

Schon Windows 8.1 war für Microsoft ein Meilenstein für Unternehmenskunden, da es die wachsende Zahl mobiler Arbeitsplätze erfolgreich unterstützt hat. Ab sofort können sich Unternehmen außerdem über eine verbesserte Kompatibilität, Usability und Performance freuen, die durch das Update möglich werden.

Die wichtigsten Verbesserungen auf einen Blick:

  • Kompatibilität zum Internet Explorer: Der IE Enterprise Mode bringt dem Internet Explorer 11 (IE 11) Kompatibilität zum IE 8. So laufen existierende Web-Apps nun auch auf Windows 8.1-Geräten. Der IE11 mit Enterprise Mode (EMIE) wird auch für Windows 7 verfügbar sein, so dass Unternehmen auf Basis des IE 11 über alle 8.1- und Windows 7-Geräte hinweg standardisieren können.
  • Erweitertes Mobile Device Management (MDM): Microsoft führt mit Windows 8.1 Update zusätzliche Gruppenrichtlinien ein, die mit beliebigen MDM-Lösungen verwaltet werden können. Dazu gehören zum Beispiel Whitelistings und Blacklistings spezieller Apps aus dem Windows Store und bestimmter Webseiten für Windows-Geräte mit MDM und die Unterstützung der Installation von Desktop-Apps via MSI. Das Deployment von Anwendungen wird durch Verbesserungen bei der Installation und der Wartung von First-Party-Anwendungen aus dem Windows Store erleichtert. Zudem wird das Erstellen von unternehmenseigenen Images für Windows RT-Geräte möglich sein.

Verfügbarkeit und Installation

Das Update auf Windows 8.1 wird ab dem 8. April 2014 kostenlos verfügbar sein. Es wird über die Windows Update-Funktion ausgerollt, die bisher vor allem für monatliche Sicherheits-Updates und Bugfixes verwendet wurde. Anwender, die bereits Windows 8.1 nutzen, werden das Update automatisch über Windows Update als Teil des monatlichen Update-Dienstags (jeder zweite Dienstag des Monats) erhalten. Das Update von Windows 8 auf Windows 8.1 Update gibt es auch kostenlos im Windows Store.

Der aktuelle Windows 8.1 Update Produkt-Guide ist unter dem folgenden Link zu finden: https://1drv.ms/PhTUKg

Quelle: Pressemitteilung Microsoft Deutschland v. 2.4.2014